ZisserF

Nur Visionen bringen die Menschen voran.

  • (Werbung)

WIR SIND ÖSTERREICH

Erstellt von ZisserF am 14. Dezember 2016

6-2Ihr Bürger, die ihr ständig nur an unserem Staat, der Regierung, den Ämtern, Ministerien, Parteien, der Justiz, dem Sozialsystem, dem Gesundheitssystem, dem gesamten öffentlichem Raum herumkritisiert, wandert doch aus und sucht ein besseres Land – ihr werdet keines finden.

Ihr, die ihr ständig nur die Politikerinnen und Politiker in unsachlichem pauschalem Ton beschimpft, ihnen jede Seriosität absprecht, sie als unfähig bezeichnet, ihnen nur Negatives nachsagt, nicht akzeptiert, dass deren Arbeit viel Knowhow, Schweiß, Feingefühl und Intellekt erfordert, wandert doch aus und sucht ein besseres Land – ihr werdet keines finden.

Ihr, die ihr euch ständig bedroht fühlt, die ihr ständig Sündenböcke sucht, die ihr immer einen Schuldigen braucht, wandert doch aus und sucht ein Land, in dem ihr zu Sündenböcken werdet – ihr werden Dutzende davon finden.

Ihr, die ihr alles vereinfacht und glaubt, die Welt ist nur schwarz und weiß, die ihr sofort und zu jedem Thema das richtige Rezept wisst:  geht ihr zum Chirurgen und sagt ihm welche Instrumente er beim Operieren verwenden soll, zum KFZ-Techniker und sagt ihm welchen Wert für die Motoreinstellung er verwenden soll, geht ihr zur Krankenschwester und sagt ihr wie sie die unzähligen PatientInnen die sie täglich betreut zu versorgen hat? Wenn nicht, dann macht sachliche Vorschläge, übt Kritik, zeigt Missstände auf, bringt euch ein, geht zu den Politikern hin und versucht sie zu überzeugen aber mischt euch nicht in die tägliche Arbeit ein, ihr habt nicht den gleichen Wissensstand wie sie und es ist nicht euer Job. Wir brauchen die besten Menschen aus der Gesellschaft in der Politik. Durch ständige Beschimpfungen bekommen wir immer nur die zweite und dritte Wahl.

Ihr Journalisten, Medieneigentümer und Betreiber, die ihr nur auf Schlagzeilen aus seid und in jedem Interview, jeder Sendung, jedem Artikel nur auf Provokation und Fallen Stellen aus seid, die ihr die Einschaltquoten vor die seriösen Recherchen stellt, die ihr ein Bild der Gesellschaft zeichnet, dass nicht repräsentativ ist, wandert doch aus, ihr findet sicher ein Land, bei dem dieses falsch gezeichnete Bild zutrifft – für Österreich stimmt es nicht.

Ihr, denen es bewusst ist, dass unser Österreich zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Ländern mit einem der besten Gesundheits- und Sozialsysteme, ausgezeichneten Bildungsmöglichkeiten, einem soliden Rechtssystem, einem sehr guten Polizei- und Sicherheitssektor, phantastischer kultureller Vielfalt, geringer Korruption, höchstem Lebensstandard, sehr niedrigen Arbeitslosenzahlen und extrem hohem Wohlstand zählt, euch bitte ich, damit in die Öffentlichkeit zu gehen. Ich glaube noch immer daran, dass Menschen mit positiver Grundeinstellung, mit Achtung und Respekt vor anderen, mit Sensibilität für das Schützen unserer Umwelt und Willen zur positiven Veränderung,  die stille Mehrheit in unserem Land bilden.

WIR SIND ÖSTERREICH!

 

Abgelegt unter Blogs | Kommentare deaktiviert

Menschgewordene Tiere treiben ihr Unwesen

Erstellt von ZisserF am 12. November 2013

DSCF2742Es ist unfassbar! Welche kranken Gehirne von menschgewordenen Tieren treiben in aller Öffentlichkeit ihr Unwesen? Welche produzieren und welche lassen gewähren? Es scheint als wären es weitere Zeichen, dass unsere westliche Hochkultur den Break Even Point endgültig überschritten hat und unsere Gesellschaft die Talfahrt antritt. Tabulosigkeit, Skrupellosigkeit, das Vergreifen an unserer Jugend… ich finde einfach keine Worte.
Es ist Sonntagabend zur Hauptsendezeit und im ORF läuft der Film “Die Tribute von Panem”. Weltbestseller sind die Bücher, die Filme auch sehr erfolgreich, wenn man den Berichten darüber glauben kann. Der Film erhielt 2010 beim Deutschen Jugendliteraturpreis den Preis der Jugendjury in der Altersgruppe zwischen 14 und 15 Jahre. Ich finde keine Worte.
Der Inhalt des Films: In einem Phantasieland werden von der Regierung “Hungerspiele” veranstaltet. Ein Dutzend Jugendliche und Kinder werden in einem umgrenzten Stück Land ausgesetzt. Ihr Ziel ist es, sich gegenseitig umzubringen, so dass am Ende nur eine Person überlebt. Die Szenen sind, verglichen mit manchen anderen Filmen mit Gewaltverherrlichung moderat, das Thema an und für sich lässt mir aber die Spucke im Mund vertrocknen. Man lasse es sich auf der Zunge zergehen: Kinder und Jugendliche spielen im Wald, nur ist es ein Spiel auf Leben und Tod. Makabres Detail am Rande: Die Kämpfe werden Landesweit im Fernsehen übertragen. Es ist ein Roman, sicher aber er ist ein Bestseller! Der Film läuft zur Hauptsendezeit im ORF, unreflektiert, unkommentiert. Weiterlesen »

Abgelegt unter Blogs | Kommentare deaktiviert